Sie sind hier

 

kompakt. informativ. aktuell.  
Wir halten Sie auf dem Laufenden!

 

16.02.2015

Managed Services sind für viele Unternehmen sehr attraktiv

Welche Bedeutung haben Managed Services in deutschen Unternehmen? Wie nutzen IT-Verantwortliche die externen IT-Dienstleistungen und was planen sie diesbezüglich für die nahe Zukunft? Die ahd wollte es genauer wissen und hat daher Ende 2015 die "Trendstudie Managed Services" in Auftrag gegeben, an der sich IT-Verantwortliche aus 112 vorwiegend mittelständischen Unternehmen beteiligt haben.

Mit der Studie wollte die ahd herausfinden, was deutsche Unter­nehmen unter „Managed Services“ verstehen, in welchen Bereichen sie diese Leistungen nutzen und welches die Argumente für oder gegen den Einsatz von Managed Services sind. "Denn nur wenn wir wissen, welche Themen unsere Kunden beschäftigen, können wir ihnen langfristig ein solider Partner sein und unsere Services an ihren Bedürfnissen ausrichten", so Marcus Bengsch, Chief Strategy Officer bei der ahd.

Die wichtigsten Ergebnisse der Trendstudie:
 

  • 89 Prozent der Umfrage-Teilnehmer geben an, den Begriff „Managed Services“ zu kennen. 51 Prozent der Befragten nutzen derzeit Managed Services.
     
  • Von den Unternehmen, die derzeit keine Managed Services nutzen, können sich 49 Prozent vorstellen, zukünftig Managed Services einzusetzen.
     
  • Die überwiegende Mehrheit (99%) der befragten Unternehmen trifft IT-Entscheidungen innerhalb des Unternehmens. Nur ein verschwindend geringer Teil spricht sich dabei mit einem externen IT-Dienst­leister ab.
     
  • Bei 65 Prozent der Unternehmen liegt die Verantwortung für Betrieb und Wartung der IT-Umgebung bei einem internen Verantwortlichen. Nur drei Prozent der Befragten legen diese Verantwortung komplett in die Hände eines externen Dienstleisters.
     
  • Als Gründe gegen den Einsatz von Managed Services angegeben wurden: intern vorhandenes Know-how, eine zu hohe Komplexität in der eigenen IT und Vorgaben der Geschäftsführerebene.
     
  • Die aktuellen Herausforderungen – eine bes­sere Unterstützung der Geschäftsprozesse, das Optimieren von IT-Verfügbarkeit und IT-Qualität sowie eine höhere Reaktionsfähigkeit auf neue Anforderungen der Fachbereiche/des Manage­ments – werden auch die größten Herausforderungen für die nächsten zwölf Monate sein.

 

Unsere Trendstudie findet zudem große Beachtung in der IT-Presse. Zwei Beispiel für Veröffentlichungen finden Sie hier:

 

Den vollständigen Ergebnisbericht können Interessenten ab sofort über das Kontaktformular oder auf der Umfrage-Webseite kostenlos anfordern.